Home > Programm > Infos

Eintrittspreise Kino

- Kinderfilm 17 Uhr: 3,00 €

- Hauptfilm 20 Uhr: 5,50 € / 5,00 € (erm)
 
- bei Überlänge:
>130 Min. + 0,50 €
>150 Min. + 1,00 €

 

Lernort Kino

Neben unseren normalen Vorstellungen bieten wir auf Anfrage auch Sondervorführungen für Schulklassen und Gruppen an. Ob alte Klassiker wie "Das Dschungelbuch" oder neue Hits wie "Herr der Diebe" – kein Problem.

Rufen Sie uns an: 02461 / 346643.

 

Karten-Reservierung

Online Reservierung:

 

Kartenreservierungen sind ab sofort online möglich.
Auf unserer Homepage www.kuba-juelich.de finden Sie unter
dem Menupunkt Kino einen Link zu unserem Ticket Shop.
Bei ihrer ersten Anmeldung müssen Sie sich einmal registrieren.
WICHTIG: Der gewählte Login-Name darf kein Leerzeichen enthalten.
 
Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie innerhalb weniger
Minuten eine Email mit einem Bestätigungslink. Klicken Sie auf
diesen Link und sie können sofort ihre Reservierung vornehmen.
Ihre reservierten Karten müssen Sie bis 10 Minuten vor Start
des Films an der Abendkasse abholen. Danach gehen diese
Karten in den freien Verkauf.


 
Telefonische Reservierung:


Montags von 12-15 Uhr können Sie Karten für die Filme des aktuellen Monats bestellen. 02461 / 346643

Kino-Gutscheine

 

Die Geschenkidee: Verschenken Sie einen Abend im Kino im Kuba. Auch diese Gutscheine können Sie im Büro erhalten, auch eine Zusendung per Post gegen Rechnung ist möglich.

Der Ärger mit der Altersfreigabe (FSK)

Manchmal können wir es leider nicht verhindern: Traurige Gesichter oder sogar Tränen in unserem Kino! Der Papa wollte mit seinem 11jährigen Filius in den neusten Actionkracher. Zu Hause guckt der Kleine sowas schließlich regelmässig und geschadet, so weiss der Vater, hat es ihm auch noch nicht!
Darauf können wir jedoch leider keine Rücksicht nehmen. Wir haben uns strikt an die Altersfreigaben der FSK zu halten, der F(reiwilligen) S(elbst) K(ontrolle) der Filmwirtschaft.
In diesem Gremium, das in Wiesbaden zu Hause ist, sitzen Vertreter der sogenannten gesellschaftlich relevanten Gruppe, z.B. Kirchenverbände (evangelisch wie katholisch), Sportverbände, Lehrerverbände, Kindergartenverbände, Filmverbände, Kinoverbände, Rentnerverbände usw., also Gruppierungen, die nach Papas Ansicht überhaupt keine Ahnung haben, was für seinen Sohn gut ist.
Diesen häufig gehörten Vorwurf möchten wir besser nicht kommentieren. Wir müssen uns an die Richtlinien der FSK halten - und zwar ohne Ausnahme. Und wenn der Filius erst morgen das zugelassene Alter erreicht, dann darf er auch erst morgen in den Action-Erotik-Achterbahn-Ballerei-Film seiner Wahl.
So lautet das Gesetz. Verstoßen wir dagegen, kann man uns im schlimmsten Fall das Kino schließen, auf jeden Fall aber zu dicken Geldstrafen verdonnern. Damit ist weder Papa noch uns geholfen.
Die FSK vergibt daher folgende Altersfreigaben:
- o.A. (ohne Altersbeschränkung)
- ab 6 Jahre
- ab 12 Jahre
Neu seit Harry Potter!!!
PG (Parental Guidance) – von 6 bis 12 immer möglich
Haben Filme die Kennzeichnung „Freigegeben ab 12 Jahren" erhalten, kann auch Kindern im Alter von sechs Jahren aufwärts der Einlass zur Vorstellung gewährt werden, wenn sie von einer personensorgeberechtigen Person begleitet werden. Die Personensorge steht grundsätzlich den Eltern zu. Eine erziehungsbeauftragte Person, die von den Eltern (=Personensorgeberechtigte) autorisiert ist, reicht nicht aus.
- ab 16 Jahre
- ab 18 Jahre
 
Jetzt kann es sein, daß ein Film ab 12 Jahre noch um 20:00 oder 23:00 Uhr läuft. Dann müssen 12jährige dennoch draußen bleiben, es sei denn, sie befinden sich in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.
Hier greift dann das Jugendschutzgesetz, welches bei uns in der Kneipe aushängt. Danach dürfen Jugendliche unter 16 nach 22:00 Uhr und Jugendliche unter 18 nach 24:00 Uhr nicht mehr ohne Begleitung im Kino sein.
Bitte richten Sie daher entsprechende Beschwerden direkt an die FSK oder an den Berliner Gesetzgeber.
 

Wohin gelangt der Kinoeintritt?

Die Eintrittsgelder unseres Kinos sind je nach Besuchszeit sehr unterschiedlich. Die Spanne reicht von den 3 Euro des Kinderfilms bis hin zu 6 Euro bei Filmen mit mehr als 150 Minuten Spiellänge. Wohin jedoch das Geld dafür geht, erfährt man nicht, wenn man sich ins Kino begibt. Diese kleine Statistik unseres Kinos soll da nun etwas Abhilfe schaffen!
In der Regel setzen sich die Anteile in etwa so zusammen, wobei von einem Durchschnittspreis von 4 Euro ausgegangen wird:
43 % (1,72 Euro) kann der Kinobetreiber als eigentliche Einnahme verbuchen.
41 % (1,64 Euro) müssen direkt an den Filmverleiher weitergeleitet werden.
14 % (0,56 Euro) gehen an die Produktionsfirma des Films.
2 % (0,08 Euro) werden zugunsten der Filmförderungsanstalt fällig.
 
Mit der Statistik wird deutlich, warum vor allem kleine Kinos großen Wert auf Nebeneinnahmen wie Knabberartikel- und Getränkeverkauf legen müssen.
Von den ca. 2 Euro pro Besucher wird der ganze Betrieb des Kinos aufrechterhalten. Dies schliesst u.a. die Personalkosten, Miete und Nebenkosten, organisatorische Ausgaben, Werbung, Reparaturen und Instandhaltung ein.
Daher sollte jeder überlegen, wie er bei seinem Kinobesuch dazu beitragen kann, damit die Zukunft des Kinos in Jülich auch weiterhin gesichert wird.